Friederike Horstmann Ehem. Junor Fellow

Vita

Friederike Horstmann studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ab 2007 Filmkritikerin und Mitarbeiterin verschiedener Ausstellungsprojekte. Seit August 2010 Stipendiatin am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar. Ihre Magisterarbeit trägt den Titel „La Ricotta von Pier Paolo Pasolini. Untersuchung zum Wechselverhältnis von Malerei und Film“. In ihrem Dissertationsprojekt arbeitet sie zum Manierismus im italienischen Film.

Forschungsinteressen

Geschichte, Theorie und Praxis der Filmkritik Kinematographische Objekte Wechselverhältnis von Malerei und Film

Publikaionen

Aufsätze

Italienische Idiotenrevue, in: Zeitschrift für Ideengeschichte, IV/2 Sommer 2010, München: C.H. Beck Verlag 2010, S. 42-46.

Filmkritiken

Dorf, Disko, Depression, in: Schnitt #54, 02/2009

Gespräche

Interview mit Hanns Zischler, in: Grosses Kino, kleines Kino. 1.968 Bilder, hg. von Jörg Probst und Hanns Zischler, Berlin: Merve Verlag Berlin 2008, S. 8-25.

Mitherausgaben

Prätentiös 2 - Formen des Dokumentarischen - Kinotexte zur Berlinale 2008 (mit Julian Bauer, Rebekka Hufendiek, Elena Meilicke, Sarah Sander).