Nathalie Bredella Ehem. Research Fellow

Nathalie Bredella

Vita

Nathalie Bredella ist Architektin und Architekturtheoretikerin. Seit Januar 2010 ist sie Research Fellow im Programm „Werkzeuge des Entwerfens“ am IKKM. Sie studierte Architektur an der TU Berlin und Cooper Union, New York. Promotion 2008 in Architekturtheorie an der Leibniz Universität Hannover mit einer Arbeit zu Architektur und Film („Architekturen des Zuschauens. Imaginäre und reale Räume im Backstage-Film“). Von 1999 bis 2006 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Architekturfakultät der TU Berlin, wo sie Grundlagen des Entwerfens unterrichtete. Außerdem Entwurfsprojekte zu Architektur, Film und neuen Medien.

Publikationen

Monographien

Architekturen des Zuschauens. Imaginäre und reale Räume im Film. (Bielefeld: transcript). 2009.

Aufsätze

Bewegte Räume in Film und Architektur. Duelle in Once Upon a time in the West (Sergio Leone) und Yojimbo (Akira Kurosawa) und John Lautners Elrod House, in: Friederike Lampert (Hg.), Choreographieren reflektieren, Berlin [u.a.]: Lit Verlag, 2010, S. 119-131.
Digitizing freeways: researching urban resources (mit Katrin Lahusen), in: Anne Katrine Gelting und Ebbe Harder (Hg.), Changes of Paradigms in the Basic Understanding of Architectural Research, Copenhagen: Vilhelm Jensen & Partners, 2008, S. 204-212.
DeFORMation: Technology’s Gamble with Domesticity, in: Luca Basso Peressut, Imma Forino, Gennaro Postiglione und Francesco Scullica (Hg.), Places and Themes of Interiors. Contemporary Research Worldwide, Milan: Franco Angeli, 2008, S. 213-221.
Die Inszenierung des Blicks im Backstage-Film: Directing the Spectators View, in: Jörg Gleiter, Nobert Korrek, Gerd Zimmermann (Hg.), Realität des Imaginären: Architektur und das digitale Bild, Weimar: Schriften der Bauhaus Universität Weimar 2008, S. 329-332.
Clean.Ing. Von der Arbeit der Raumreinigung und architektonischen Versuchen diese zu automatisieren (mit Bettina Vismann), in: Gabu Heindl (Hg.), Arbeit Zeit Raum, Wien: Turia+Kant 2008, S. 184-197.