Thomas Lentes Ehem. Senior Fellow

Thomas Lentes
April - September 2014

Vita

Thomas Lentes, born 1962, has been researcher and lecturer in the research project „Liturgie und Bild im Mittelalter“ with the Resarch Group „Kulturgeschichte und Theologie des Bildes im Christentum“ since 2012 and director of the junior research group “Kulturgeschichte und Theologie des Bildes im Christentum” at Westfälische Wilhelms-Universität Münster since 1999. A renowned scholar in the field of theology and Mediaeval history, Lentes studied catholic theology, history, philosophy and German philology in Münster and München. In 1996, his dissertation “Gebetbuch und Gebärde. Religiöses Ausdrucksverhalten in spätmittelalterlichen Gebetbüchern (1350-1550)” was completed and awarded by Universität Münster, where he worked as a senior lecturer (Oberassistent) for ecclesiastical history from 1992 to 1998. His academic appointments at Universität Münster involve further participation in research groups such as “Symbolische Kommunikation und Wertevermittlung” (2006-2008) and “Bilder der Wunder – Die Wunde als Bild” (since 2009). Lentes has held numerous visiting positions and fellowships at universities and institutions worldwide, including Freie Universität Berlin (1991), Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen (1997), EHESS Paris (1998-1999), Getty Research Institute in Los Angeles (2006-2007), the Netherlandish Institute for Advanced Studies in Wassenaar (2009) or Zentrum für Mittelalter und Renaissance (ZMR) in München (2010).

Publikationen

Monographien

Gebetbuch und Gebärde. Religiöses Ausdrucksverhalten in spätmittelalterlichen Gebetbüchern (1350-1550). Münster 1996.

Herausgaben

with David Ganz: Sehen und Sakralität in der Vormoderne (=KultBild. Religion und Visualität in der Vormoderne, Vol. 4). Berlin: Dietrich Reimer Verlag 2011.
with Andreas Gormans: Das Bild der Erscheinung. Die Gregorsmesse im Mittelalter (=KultBild. Religion und Visualität in der Vormoderne, Vol. 3). Berlin: Dietrich Reimer Verlag 2007.
Ästhetik des Unsichtbaren, Bildtheorie und Bildgebrauch in der Vormoderne. (=KultBild. Religion und Visualität in der Vormoderne, Vol. 1). Berlin: Dietrich Reimer Verlag 2004.
with Heike Schlie, Barbara Welzel: Das “Goldene Wunder” in der Dortmunder Petri-kirche. Bildgebrauch und Bildproduktion im Mittelalter (=Dortmunder Mittelalter-Forschungen, Vol. 2). Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte 2003.

Artikel

“Der Blick auf den Durchbohrten. Die Wunden Christi im späten Mittelalter”. In: Reinhard Hoeps (ed.): Deine Wunden. Passionsimaginationen in christlicher Bildtradi-tion und Bildkonzepte in der Kunst der Moderne (Ausstellungskatalog). Paderborn: Schöningh forthcoming 2014.
“Körper und Bild im Mittelalter”. In: Reinhard Hoeps (ed.): Zwischen Zeichen und Präsenz (=Handbuch der Bildtheologie, Vol. 3). Paderborn: Schöningh forthcoming 2014.
“Ereignis und Repräsentation. Ein Diskussionsbeitrag zum Verhältnis von Liturgie und Bild im Mittelalter”. In: Barbara Stollberg-Rilinger et al. (eds.): Die Bildlichkeit symbolischer Akte (=Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme, Schriftenreihe des Sonderforschungsbereichs 496, Vol. 28). Münster: Rhema Verlag 2010, pp. 155-184.
“Prayer Books”. In: Franz-Josef Arlinghaus et al. (Eds.): Transforming the Medieval world. Use of pragmatic literarcy in the Middle Ages (=Utrecht Studies in medieval literarcy, Vol. 6). Turnhout: Brepols Publishers 2006, pp. 239-258.
“As far as the eye can see. Rituals of Gazing in the Middle Ages”. In: Anne-Marie Bouché, Jeffrey Hamburger (eds.): The Mind’s Eye. Art and Theological Argument. Princeton: Princeton University Press 2005, pp. 360-371.