Call for Papers »Tiefenzeit und Mikrozeit«

Die nächste (18.) Ausgabe des Archivs für Mediengeschichte ist den Folgen gewidmet, denen Geschichte – sei es als Ereignis, Struktur, Repräsentations- oder Denkform – durch die medialen Konstruktionen von „Deep Time“ und Mikrotemporalität ausgesetzt ist. Damit greift die Themenstellung des Heftes zwar die Verbindung von Tiefenzeit und Medienarchäologie auf, die einst Siegfried Zielinski ins Spiel gebracht hat, schließt aber vor allem an die Anthropozän-Debatte an, mit der der Begriff der Tiefenzeit eine aktuelle Konjunktur und in Bezug auf die Konzeptualisierung von Mediengeschichte verschiedene neue Akzentuierungen erfahren hat.

Um die Einsendung von Themenvorschlägen einschließlich Abstracts (bis zu 2500 Zeichen) und Kurzbiographien an die Redaktion (mark.potocnik@gmx.de) wird bis zum 30. 04. 2018 gebeten. Die ausgearbeiteten Beiträge (bis zu 30.000 Zeichen) sollen bis zum 31. 08. 2018 bei der Redaktion eingehen.

Die Herausgeber
(Friedrich Balke, Bernhard Siegert, Joseph Vogl)

Weitere Informationen zur 18. Ausgabe

Weitere Informationen zum Archiv für Mediengeschichte