Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung

erscheint halbjährlich im Felix Meiner Verlag, Hamburg 



 Heft 5/1 (2014): Producing Places

 Heft 4/2 (2013): ANT und die Medien

 Heft 4/1 (2013): Medienanthropologie



» alle Hefte


Herausgegeben von Lorenz Engell und Bernhard Siegert

Redaktion
Michael Cuntz, Harun Maye, Antonia von Schöning

Redaktionsassistenz
Julia Tarsten
Martin Siegler

Wissenschaftlicher Beirat
Raymond Bellour, Hans Belting, Hartmut Böhme, Régis Debray, Georges Didi-Huberman, Hans Ulrich Gumbrecht, Christoph Menke, Mario Perniola, Renate Schlesier, Samuel Weber, Sigrid Weigel

Nr. 5/1 (2014): Focus “Producing Places”

“Producing places” is a twofold topic. It can refer to places as sites that produce something, that are productive, that have operations unfold, or actions happen, or objects emerge. Likewise, it can refer to the fabrication of places as specific entities themselves. With the extended availability and practicability of digital positioning, locating and tracking systems, it has become most evident that places are not just there, but that they are generated, that they are subject to media technological operations and effects. And as such, they are fabricated themselves, they are not only active in production, but subject to production. So with the question of producing places, a media theoretical challenge has come up that needs to be tackled.

This special issue of the journal is entirely in English.

 

free downloads from this issue


Editorial

Andrew Pickering: Islands of Stability: Engaging Emergence from Cellular Automata to the Occupy Movement

über die Zeitschrift

Die Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung (ZMK) zielt auf die fächerübergreifende Diskussion einer Theorie der Kulturtechniken sowie medienphilosophischer Problemstellungen. Dabei geht sie davon aus, dass sich die Evolution medienkultureller Zusammenhänge nur adäquat erfassen lässt, wenn der Rolle von Artefakten, Apparaturen und Dispositiven bei Kulturleistungen und deren Reflexion Rechnung getragen wird. Der Schwerpunkt der Fachbeiträge liegt daher auf der Analyse der Wechselbeziehungen von Handlungen, Erkenntnissen und Werken in Ensembles aus menschlichen und nichtmenschlichen Agenten. Damit bietet die Zeitschrift auch der inzwischen als Fachdisziplin etablierten kulturwissenschaftlichen Medienforschung ein internationales Forum.

Initiative Einsendungen sind jederzeit willkommen. Senden Sie Ihr Exposé oder Manuskript dazu bitte an:

redaktion-zmk (at) uni-weimar.de

Alle Einsendungen werden von der Redaktion gemeinsam diskutiert und für eine Veröffentlichung in Betracht gezogen. Wir bemühen uns, Sie möglichst bald nach der Einreichung über die Publikationsentscheidung der Redaktion zu benachrichtigen.


Informationsblatt der Zeitschrift
 
 

Kontakt

Einzelhefte

Autorinnen
und Autoren

Bezugsquellen



Diese Seite empfehlen / Inhalte drucken | Impressum